MediClin Reha-Zentrum Plau am See

Das MediClin Reha-Zentrum Plau am See verfügt über 268 Einzelzimmer und ist spezialisiert auf medizinische Rehabilitationsbehandlungen von Patienten mit neurologischen und orthopädischen Erkrankungen.

MediClin Reha-Zentrum Plau am See Bilderstrecke

Das MediClin Reha-Zentrums Plau am See umfasst die Abteilungen für neurologische und orthopädische Rehabilitation. Es ist Teil eines sektorenübergreifenden medizinischen Hochleistungszentrums am Standort Plau am See, welches zusätzlich aus dem MediClin Krankenhaus Plau, einem Medizinischen Versorgungszentrum und einer Praxis für ambulante Logopädie und Ergotherapie in Lübz besteht. Alle Einrichtungen sind konzeptionell aufeinander abgestimmt und kooperieren eng miteinander. Die Betreuung neurologischer, neurochirurgischer und orthopädischer Patienten ist von der Akutphase über verschiedene Stadien der Frührehabilitation bis hin zur normalen Rehabilitationsbehandlung und ambulanten Nachsorge in einer geschlossenen Kette möglich. Im Reha-Zentrum ist zudem das Aphasiker-Zentrum Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt, das als eigenständige Einrichtung Patienten mit Sprachstörungen infolge einer hirnorganischen Erkrankung berät und auch in der Nachsorge unterstützt.


Adresse:

MediClin Reha-Zentrum Plau am See
19395 Plau am See, Quetziner Str. 90

Kontakt:

Telefon: +49(0)38735/ 86-0
Fax: +49(0)4938735/ 86-200
E-Mail: info.plau-reha[at]mediclin.de
Web: www.reha-zentrum-plau.de

Geografische Lage Karte Großansicht

Diagnostik +

Die umfassenden funktionsdiagnostischen Möglichkeiten des Reha-Zentrums werden ergänzt durch die Diagnostik des angrenzenden Akutkrankenhauses mit Labor, Radiologie mit MRT und CT sowie internistischen und neurophysiologischen Verfahren. In der folgenden Aufzählung erscheinen die wichtigsten Geräte für Diagnostik und Therapie im Reha-Zentrum, die z.T. durch Kooperation mit dem Krankenhaus genutzt werden können.

  • Angiographie (in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Biofeedbackgerät
  • Computergestützte Kognitive Diagnostik
  • Computertomographie (in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Diagnostik von Sprach- und Sprechstörungen
  • Dopplersonographie
  • Duplexsonographie, farbcodiert
  • Echokardiographie mit Farbdoppler (in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Elektroenzephalographie (EEG) mit Provokationsmethoden
  • Elektrokardiographie (EKG)
  • Elektrokardiographie (EKG) - Langzeit
  • Elektromyographie (EMG)
  • Elektroneurographie (ENG)
  • Evozierte Potentiale (VEP, AEP, SSEP, MEP)
  • Isokinetik-Muskelfunktionstest
  • apparative  Schluckdiagnostik z.B. FEES (Flexible endoskopische Evaluation des Schluckaktes) oder Videofluoroskopie, (beides  in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Knochendichtemessung (in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Labormedizinische Diagnostik (in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Liquordiagnostik
  • Magnetresonanztomographie (MRT) (in Kooperation mit dem Krankenhaus)
  • Posturographie
  • Psychologische Leistungsdiagnostik
  • Pulsoxymetrie
  • Röntgen (in Kooperation mit dem Krankenhaus)

Klinisches Labor: Klinisch-chemische Routineparameter, Notfalldiagnostik zur Bestimmung von Gerinnungsstatus, Herzenzymen, Kooperation mit externen Labors für Spezialuntersuchungen. Klinisch-physiologische Diagnostik umfasst im Einzelnen:

  • Ruhe-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Ergometrie
  • Spirometrie
  • Abdominale Ultraschall-diagnostik farbcodiert
  • periphere Ultraschalldopplersonographie      farbcodiert
  • Schilddrüsensonographie
  • Echokardiographie, farbkodiert
  • Langzeitblutdruckmessung
  • zwei 4-Kanal-EMG, jeweils mit evozierten Potentialen, automatische Potentialanalyse
  • Magnetstimulator
  • 21-Kanal-EEG-Gerät mit Photostimulator + Videometrie
  • transcranielle, gepulste Dopplersonographie mit Frequenzanalyse und Bilddokumentation
  • extracranielle Dopplersonographie
  • farbcodierte transcranielle Duplexsonographie
  • farbcodierte extracranielle Duplexsonographie
  • Posturographie
  • Schlafapnoe-Screening
  • Muskelsonographie
  • Gelenksonographie
Therapieangebote +
  • Balneotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Entspannungstherapie
  • Ergotherapie
  • Gesundheitsschulungen
  • Logopädie
  • Inhalation
  • Physiotherapie (mit den besonderen Angeboten der Hippotherapie und der Nutzung eines Lokomaten im angrenzenden Krankenhaus)
  • Psychologie
  • Sozial- und Berufsberatung
  • Sport- und Bewegungstherapie (mit dem besonderen Angebot Bogenschießen)
Kostenträger +

Deutsche Rentenversicherung (DRV), Gesetzliche Krankenversicherung (GKV), Gesetzliche Unfallversicherung (GUV), Private Krankenversicherung (PKV), Berufsgenossenschaft (BG), Beihilfestellen, Sozialämter

Verpflegung +

Die Speisenversorgung in der MediClin Reha-Zentrum Plau am See wird in der hauseigenen Küche durch die MediClin à la Carte GmbH sichergestellt.

Die Mahlzeiten am Morgen und am Abend werden in Büfettform bereitgestellt. Sowohl zum Frühstück, als auch zum Abendbrot besteht ein einheitlich definiertes Angebot an Aufschnittsorten in allen Kliniken. Dies sichert ein einheitlich hohes Qualitätsniveau, was die zuliefernden Betriebe, als auch die Auswahl und Abwechslung bei unserem Angebot betrifft. Darüber hinaus kann so sichergestellt werden, dass die unterschiedlichen Indikationen bestmöglich berücksichtigt werden und eine ausgewogene Mischung aus fettreduzierten Sorten und Vollkostaufschnitt angeboten wird. Auch Gäste, die aufgrund von Unverträglichkeiten oder aus religiösen Gründen auf bestimmte Inhaltsstoffe verzichten wollen oder müssen, wurden bei der Planung berücksichtigt.

Eine ständige Beratung am Büfett ist durch unsere Diätassistentinnen morgens und mittags gewährleistet.

Das täglich wechselnde Mittagsmenü besteht aus drei Gerichten, von denen jeweils eines in vegetarischer, kalorienreduzierter und vollwertiger Kostform angeboten wird. Die Berücksichtigung von Unverträglichkeiten und Sonderkostformen ist durch den Speiseplan gewährleistet.

Der Mittagsspeiseplan der MediClin à la Carte GmbH umfasst den Zeitraum von acht Wochen.

Patientenzimmer und -betten +

Einzelzimmer: 268

Besondere Qualitätsmerkmale +

Im Rahmen von Deutschlands größtem Reha-Klinik-Vergleich durch Focus gehört das Reha-Zentrum mit beiden Fachabteilungen bisher jährlich zu Deutschlands Top-Rehakliniken.

Ansprechpartner: Ärztliche Leitung +
  • Chefarzt Neurologie/ Frührehabilitation Phase C: Herr Dr. med. Günther Freier
  • Chefarzt Orthopädie: Herr DM Thomas Münzberger
Kaufmännische Direktorin +

Frau Dipl.-Ing. oec. Annette Liedtke

Patientenaufnahme +

 

Frau Kerstin Schult, Frau Duerten Lenk

Leistungen +

Stationäre Medizinische Rehabilitation: AHB (Anschlussheilbehandlung), Heilverfahren (HV), Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren, Berufsgenossenschaftliche Weiterbehandlung (BGSW), Teilstationäre Rehabilitation, Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA), Therapeutische Rehabilitationsnachsorge (T-RENA) , Individuelle pauschale Angebote

Ausstattung des Hauses +
  • 268 Einzelzimmer, behindertengerecht mit eigener Nasszelle, TV-Anschluss, Telefon und Notruf, Möglichkeit einer Aufbettung
  • Leseraum mit kleiner Bibliothek
  • Fernsehraum
  • Cafeteria mit Kioskverkauf
  • Frisör und Fußpflege nach Anmeldung
  • Wasch-und Bügelraum
  • Foyer
  • Liegewiese
  • Sauna
  • Schwimmhalle
  • Sporthalle
  • Kraftraum
Service +
  • Täglicher Fahrdienst in die Stadt
  • Kinderbetreuung: Unterbringung von Kindern ab dem 3. Lebensjahr in Kindertagesstätten und Schulen der Umgebung
Verkehrsanbindungen +

Auto:
A19 aus Richtung Berlin, A24 aus Richtung Hamburg, Bundesstraßen 191 und 103

Bahn:
Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Parchim, Güstrow und Malchow. Von hier aus können Sie Bus oder Taxi benutzen.